Study Buddy

Willkommen zur├╝ck. ­čĄŚ┬áIn meinem letzten Blog-Eintrag hatte ich angek├╝ndigt, dass ich gerne ein Update zu meinem Fortschritt beim Lernen der koreanischen Sprache posten wollen w├╝rde… Auf Basis der Verwendung des Konjunktivs 2 im vorherigen Satz wird dies aber wohl nicht das besagte Update. Sorry ­čśů

 

Ich schreibe diesen Blog-Eintrag, weil letzte Woche etwas erw├Ąhnenswertes passiert ist:

Ich habe meinen „Study Buddy“ zugewiesen bekommen… (zumindest so halb) ­čśü

 

Ich hatte mich vor zwei Wochen relativ kurzfristig f├╝r das Study Buddy Programm beworben. Dort geht es darum, eine Partnerschaft mit einem (oder mehreren) ausl├Ąndischen Studenten einzugehen. Als Study Buddy werde ich meinen Partner hier in Hannover empfangen und w├Ąhrend seines Aufenthaltes an der Leibniz Uni unterst├╝tzen.

Mein Study Buddy hei├čt Hyundae Yeo (ýŚČÝśäŰîÇ) und kommt von der Ajou University in Suwon. Ich habe sehr viel Gl├╝ck┬á einen koreanischen Studenten bekommen zu haben. Die Auswahl an ausl├Ąndischen Studenten ist relativ klein, weshalb es keine Garantie gibt, dass man einen Studenten aus genau dem Land bekommt, dessen Sprache man lernen m├Âchte. Und gerade wegen der sp├Ąrlichen M├Âglichkeiten in Hannover Koreanisch zu lernen, war es mir enorm wichtig, einen Buddy aus meinem Wunsch-Land zu bekommen.

Im Rahmen des Programms habe ich auch an einem Seminar teilnehmen d├╝rfen, bei dem wir jede Menge Ideen f├╝r Aktivit├Ąten mit unseren Buddys bekommen haben. Au├čerdem wurden wir ein bisschen auf die psychologischen Aspekte eines Auslands-semesters hingewiesen (Honeymoon-Phase, Kulturschock, etc.) und haben diskutiert wie wir unsere Partner am Besten unterst├╝tzen und ├╝ber das Semester hinweg begleiten.

Die Organisatorin des Events hat auch viel Wert darauf gelegt, dass die lokalen Buddys sich gegenseitig kennen lernen, damit wir uns auch untereinander unterst├╝tzen k├Ânnen. So habe ich also einen erstaunlich netten Abend mit rund 15 anderen Leuten verbracht, die ich zwar vorher nicht kannte, aber dann jetzt bei entspannten Diskussionen und gratis Pizza kennengelernt habe. ­čśŐ

Bei dem Seminar habe ich auch bereits einen ausl├Ąndischen Studenten ~ Leo ~ getroffen, der gerade erst in Deutschland gelandet war. Habe mich recht ausgiebig mit ihm unterhalten. Meine erste Frage war „Was ist dein erster Eindruck von Deutschland?“. Seine leicht verbitterte Antwort: „It’s fucking cold here…“ (wir hatten ca. 2┬░C). „Wo kommst du denn her?“. Leo: „Brazil. It was like 35┬░C when I entered the airplane…“.┬á ­čĄĚÔÇŹÔÖé´ŞĆ Naja, da darf einem wohl auch mal kalt sein. ­čśé

War auf jeden Fall ein netter Abend. Jetzt bin ich gespannt, wann mein Study Buddy in Deutschland ankommt und inwiefern ich Ihn davon ├╝berzeugen kann, mir beim Koreanisch lernen zu helfen. ­čśü

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gef├Ąllt das: