Koreanisch Sprachkurs am KLI

Hallo und herzlich willkommen zurĂŒck auf meinem Blog. 😊 Ich bin nun seit einer Woche in meinem Studentenwohnheim und mache es mir hier so langsam gemĂŒtlich. So wie es aktuell aussieht, werde ich wohl zukĂŒnftig ein Mal die Woche einen neuen Blogeintrag schreiben. Und ja, ich weiß, die Meisten werden darauf warten, endlich Details zur neuen Wohnung zu bekommen, aber den Eintrag schiebe ich noch ein bisschen vor mir her, bis ich mich hier vollstĂ€ndig eingerichtet habe und meine kleine Wohnung tatsĂ€chlich vollstĂ€ndig ausgestattet ist. 😉

Stattdessen werde ich ĂŒber meine bisherigen Erfahrungen am Korean Language Institute (KLI) berichten. Ich musste diese Woche einen Koreanisch-Test machen und hatte jetzt auch gleich meine ersten paar Unterrichtsstunden. Auch wenn das noch nicht nach viel klingt, gibt es bereits genug zu erzĂ€hlen um problemlos einen Blogeintrag zu fĂŒllen. Let’s go! 😁


Das Korean Language Institute

Der Koreanisch-Unterricht findet am Korean Language Institute (KLI) statt, dass etwas Abseits des Hauptcampus liegt. Ich gehe sowohl von Zuhause, wie auch vom Hauptcampus aus ca. 15 Minuten dort hin. Wie so viele GebĂ€ude hier in Seoul liegt auch das KLI direkt an einem kleinen Berg, weshalb der Haupteingang an der Vorderseite des GebĂ€udes direkt in den 2. Stock fĂŒhrt, wĂ€hrend der kleinere Eingang an der RĂŒckseite des GebĂ€udes sich auf Höhe des Erdgeschosses befindet. An die Höhenunterschiede muss man sich echt erstmal gewöhnen. 😅

IMG_20190902_154604

Das GebĂ€ude besteht aus etlichen kleinen KlassenrĂ€umen fĂŒr ca. 10 bis 15 Leute und einigen grĂ¶ĂŸeren SĂ€len, die Platz fĂŒr mehrere hundert Leute bieten. Wie bei allen Uni-GebĂ€uden gibt es auch hier einen Empfang mit mehreren SicherheitskrĂ€ften, die einem gerne helfen, wenn man mal seinen Raum nicht findet. Außerdem gibt es eine kleine BĂŒcherei, die alle Unterrichtsmaterialien fĂŒr den Sprachunterricht verkauft.

IMG_20190902_153933


Der Einstufungstest

Die FĂ€higkeit Koreanisch zu sprechen wird in 6 Stufen gemessen (Beginner 1 & 2, Intermediate 1 & 2, Advanced 1 & 2). Bevor die Kurse losgehen muss jeder, der einen Kurs auf dem Niveau „Beginner 2“ oder höher machen möchte, einen Sprachkurs ablegen. Da ich mich fĂŒr Beginner 2 eingetragen habe, hatte also auch ich die große Freude diesen Test ablegen zu dĂŒrfen…

ZunĂ€chst treffen sich alle PrĂŒflinge in einer großen Aula. Jeder bekommt einen Zettel mit einer Raumnummer ausgeteilt, in denen der Test stattfinden wird. So teilen sich die rund 500 Teilnehmer relativ schnell in Gruppen von jeweils 8 Leuten auf und begeben sich zu dem Ihnen zugewiesenen Raum. Dort bekommen alle den gleichen Fragebogen vorgelegt.

Die Bearbeitungszeit betrĂ€gt 70 Minuten, in denen ein Fragebogen mit 120 Fragen ausgefĂŒllt werden, ein kleiner Aufsatz geschrieben und eine kurze mĂŒndliche PrĂŒfung mit der Lehrerin abgelegt werden soll… Äh ja, ersten 20 Fragen waren einfach… die nĂ€chsten 20 konnte ich zumindest noch halbwegs raten… Danach habe ich nicht mal mehr die Aufgabenstellungen lesen können (die ĂŒbrigens auch alle in Koreanisch geschrieben wurden). 😅

Der mĂŒndliche Teil der PrĂŒfung lief auch nicht besonders, sodass schon wĂ€hrenddessen relativ klar war, dass ich den AnfĂ€ngerkurs machen muss. Ist vielleicht auch besser so, dann kann ich die Grundlagen nochmal vernĂŒnftig aufarbeiten. DafĂŒr dĂŒrften die ersten paar Wochen ja relativ entspannt werden. 😉


Der Unterricht

Der Unterricht findet 5 Tage die Woche, jeweils 2 Stunden am Tag, statt. Die PrĂŒfungstermine sind 4 Tage im Oktober fĂŒr die ZwischenprĂŒfung und 4 Tage im Dezember fĂŒr die AbschlussprĂŒfung. Der Kurs ist unbenotet und man kann nur durchfallen, indem man die PrĂŒfungen nicht besteht oder mehr als 32 Fehlstunden ansammelt. Drei mal zu spĂ€t zum Unterricht zu erscheinen, zĂ€hlt dabei ebenfalls als eine Fehlstunde.

Als Materialien muss man sich 4 BĂŒcher zulegen, die insgesamt 75€ Kosten. Eins davon enthĂ€lt sĂ€mtliche Hausaufgaben, die ich wĂ€hrend des Semesters machen muss (weil jeden Tag Unterricht zu haben, anscheinend noch nicht genug ist đŸ€Ł). Eins der BĂŒcher arbeiten wir in den Unterrichtsstunden durch und die letzten beiden enthalten die ganzen Vokabeln und Grammatikregeln, die wir lernen sollen…

IMG_20190907_135001.jpg

Wir haben zwei unterschiedliche Lehrerinnen, die uns abwechselnd unterrichten. Sie machen beide einen ziemlich strengen Eindruck, wobei die Unterrichtmethoden nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig fortschrittlich wirken. Die Tatsache, dass beide so gut wie kein Englisch sprechen, hilft auch nicht gerade bei der Vermittlung von Informationen. FĂŒr mich ist das aktuell noch kein Problem, da ich ja schon entsprechendes Vorwissen habe, aber einige andere internationale Studenten haben bereits in der ersten Woche aufgegeben.

Der Unterricht gestaltet sich aktuell so, dass wir nicht nur das koreanische Alphabet lernen, sondern auch gleich ALLE existierenden Silben anschauen, was ungefĂ€hr so viele sind, wie in der deutschen Sprache… also etliche hunderte, wenn nicht tausende… Das ist echt nicht sonderlich aufregend. Meine Mitschrift besteht einfach nur aus hunderten einzelnen Silben, die wir ohne weiteren Kontext schreiben und sprechen lernen. Wenn wir so weiter machen, werden wir noch mindestens eine ganze Woche brauchen, bevor wir mit dem Alphabet durch sind, dass sich eigentlich in 4-5 Stunden lernen lassen sollte…

IMG_20190903_200543

Aber zum aktuellen Zeitpunkt bin ich erstmal ganz zufrieden. Der Sprachkurs ist zwar nicht super spannend, aber dafĂŒr werde ich auch nicht ĂŒberfordert und kann mich ein bisschen mehr auf meine anderen Kurse konzentrieren. Außerdem ist es ganz nett mit den Leuten aus dem Sprachkurs ein bisschen zu quatschen und diese kennenzulernen. Da wir insgesamt 160 Stunden zusammen in einem kleinen Raum verbringen, werden wir bestimmt als Gruppe noch ein bisschen mehr zusammenwachsen.

Ich werde den Rest des Semesters jetzt ganz entspannt auf mich zukommen lassen und mal schauen, ob ich hier dann einen guten Tagesrythmus fĂŒr mich finde.


Wie immer vielen Dank fĂŒr’s Lesen. Ich habe bereits einige Ideen fĂŒr die BlogeintrĂ€ge in den nĂ€chsten Wochen und freue mich wie immer ĂŒber euer Feedback. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass das Wetter hier langsam mal besser wird… 4 Tage Dauerregen reicht dann langsam… 😅

4 Kommentare zu „Koreanisch Sprachkurs am KLI

Gib deinen ab

  1. Hey Marcel,
    Als erstes wĂŒnsche ich Dir ein einigermaßen entspanntes Semester, einen guten Tagesrhythmus und hoffentlich viele nette Bekanntschaften👍👍👍ach so- und natĂŒrlich besseres Wetter😂
    Ich lese Deine Blogs super gerne, weil man sich durch Deine anschaulichen ErzĂ€hlungen sehr gut in alles hineinversetzen kann👏👏👏
    Das hast Du vielleicht von mir 😂😂😂
    Freue mich schon auf den nĂ€chstenđŸ‘đŸ™‹â€â™€ïžGlg und lass es Dir sehr gut gehen đŸ„°

    Liken

  2. Vielen Dank, Marcel, es macht echt Spaß, deinen Blog zu verfolgen. 👏😊 Was du da schreibst ĂŒber dein Studium klingt fĂŒr mich unheimlich herausfordernd. Hut ab, dass du das durchziehen willst! Aber wenn ich auf meine Wetter-App schaue, dann brauchst du wohl die nĂ€chsten Tage nicht auf besseres Wetter zu hoffen đŸŒ§ïž. Aber du sollst ja auch lernen, Blog schreiben und Bilder posten 😉. Lass es dir gut gehen. Ich freue mich auf den nĂ€chsten Eintrag. Papa

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefÀllt das: