PC-BANG!!!

Außerplanmäßig hat sich gerade die Gelegenheit ergeben, einen ungeplanten Blogeintrag zu schreiben. Die Zusammenfassung des Tages: Marcel will wandern gehen. Es regnet und der Wetterbericht sagt, dass es auch weiterhin regnen wird. Marcel geht stattdessen um die Ecke zum nächstgelegenen PC-Bang (PC방). Marcel ist beeindruckt. 🤗

IMG_20190922_084954


Kurze Einführung

PC-Bangs sind eine Weiterentwicklung von Internetcafés, die in Südkorea entwickelt und speziell für Videospiele und ihre Konsumenten optimiert worden sind. Der Begriff „Bang“ (kor. 방) bedeutet einfach nur Raum. Eine direkte Übersetzung ins Deutsche wäre also „Computerraum“, das klingt aber einfach nur langweilig, also werde ich bei dem Begriff „PC-Bang“ bleiben. 😉

IMG_20190922_105231

PC-Bangs gibt es insbesondere in koreanischen Großstädten an jeder Straßenecke. Sie haben 24/7 geöffnet und dienen für viele Koreaner sowohl als Freizeitaktivität wie auch als sozialer Treffpunkt. Sie bieten aber noch deutlich mehr als einfach nur einen PC an dem man spielen kann…


Ausstattung

Jeder der PC-Plätze ist mit einem Gaming-PC, einem riesigem (34″) Bildschirm, passender Peripherie (Keyboard, Maus, Headset, Lautsprecher) und einem übergroßen Leder-Chefsessel ausgestattet. Letzterer fühlt sich dabei mehr an wie ein kleines Sofa, als ein tatsächlicher Schreibtischstuhl.

IMG_20190922_110009

 

Die Computer sind unterschiedlich ausgestattet. Je nachdem in welcher Ecke man sich niederlässt, hat man Grafikkarten von der GTX1060 bis zur GTX1080 TI und entweder Intel i5 oder i7 Prozessoren. Die Ausstattung ist also schon sehr vernünftig, selbst bei den „schlechteren“ PCs. Dazu gibt es für alle eine modifizierte Windows-Variante, die speziell für die Nutzung im PC-Bang ausgelegt ist. Eine englische Sprachausgabe gibt es dabei allerdings nicht. Zumindest grundlegende Koreanischkenntnisse sind also durchaus von Vorteil. 😅

IMG_20190922_083910

In dem PC-Bang gibt es außerdem einen kleinen Raucherraum, einen Ruheraum, Geldautomaten und natürlich Toiletten. Es gibt auch eine Theke, an der man die Mitarbeiter bei Problemen oder Fragen ansprechen kann. Direkt hinter der Theke befindet sich der Bereich, wo Essen und Getränke zubereitet werden.


Services

Richtig faul fühlt man sich dann aber erst, wenn man in einem mega-bequemen Stuhl vor einem PC sitzt und sich per Knopfdruck Essen und Getränke bestellt, die einem dann innerhalb von ein paar Minuten vorbeigebracht werden. 😎

Auf dem Desktop befindet sich ein riesiger Knopf, mit dem sich ein Menü öffnen lässt, in welchem man sich Essen, Getränke und Snacks direkt an den Platz bestellen kann. Bei den Getränken hat man die Wahl zwischen Wasser, diversen Softgetränken, Milchshakes, Smoothies, sowohl heißen wie auch kalten Kaffee- und Tee-Getränken und Cocktails. Essenstechnisch reicht die Auswahl von ganzen Mahlzeiten wie Bibimbap, koreanischem Schnitzel und Ramen, bis hin zu kleineren Appetithappen wie Spiegeleiern, verschiedenen zubereiteten Fleischsorten (z.B. Chicken Nuggets), Pommes, Hotdogs, usw…

Die Auswahl ist echt enorm und dazu kommen noch die ganzen gängigen Snacks, wie Chips, Schokoriegel und Nüsse. Außerdem gibt es Eis, heiße Waffeln und andere Desserts mit denen man sich den Tag versüßen kann. Ehrlich gesagt wundert es mich langsam, dass es nicht mehr dicke Koreaner gibt… 🤔

Das Essen wird einem dann direkt an den Platz gebracht. Die Rechnung wird dabei direkt per Kreditkarte oder in Bar bei der Essensübergabe beglichen. Der ganze Service ist darauf ausgelegt, die Kunden beim Spielen möglichst nicht zu stören. Befindet man sich gerade in einem Online-Match, wenn das bestellte Essen kommt, bekommt man es kommentarlos auf den Tisch gestellt. Die meisten Leute haben dann ein bisschen Geld auf ihrem Tisch liegen, sodass sich die Bedienung einfach die passenden Scheine selbst raussucht und man nicht von seinem Spiel abgelenkt wird. 😄 (Ich weiß das klingt für einige lächerlich, aber allgemein ist die Einstellung der Koreaner zu Spielen sehr kompetetiv und der Unterschied zwischen Sieg und Niederlage wird sehr, sehr ernst genommen!)


Preise

Der ganze Spaß ist natürlich nicht kostenfrei. Für die Zeit, die man an einem PC verbringen möchte, muss man zunächst einen Account anlegen und mit Geld aufladen. Hierbei hat man die Wahl zwischen Bar- und Kreditkartenzahlung. Im Durchschnitt kostet eine Stunde im PC-Bang 1000₩ (~75 Cent). Der verhältnismäßig günstige Preis sorgt dafür, dass sich viele Koreaner ihre Freizeit mit Videospielen vertreiben können, auch wenn sie entweder nicht das Geld oder den Platz für die benötigte Hardware haben.

Die wahre Einnahmequelle der PC-Bangs sind aber vermutlich eher die Mahlzeiten, Getränke und Snacks, die dort verkauft werden. Eine kleine Flasche Wasser (0,5L) kostet ca. 0,75 Cent. Softdrinks und andere Standardgetränke kosten zwischen 1€ und 1,50€. Milchshakes und Smoothies kosten um die 2€ und für 2€ – 2,50€ gibt es diverse Kaffee-Sorten (immer so im 0,33L Bechern). Wirklich viel Kaffee zu trinken, kann also schon irgendwann auf die Geldbörse schlagen, aber alles in allem könnten die Preise viel schlimmer sein.

Das Essen ist hingegen ziemlich günstig. Eine vollständige Mahlzeit (z.B. Bibimbap) kostet zwischen 3,50€ und 5€. Die Portionen sind dabei zwar nicht riesig, aber völlig ausreichend. Snacks fangen schon bei 1€ an und gehen hoch bis ca. 4€, je nachdem was man haben möchte.


 

Insgesamt ist die Atnosphäre in den PC-Bangs super entspannt. Es erinnert mich ein bisschen an ein öffentliches Wohnzimmer. Man trifft sich mit Freunden, setzt sich an einen PC, spielt den ganzen Tag lang Videospiele und lässt sich mit direkt am Platz bewirten. Das Konzept der Entspannungsoase für Videospiel-Begeisterte geht hier auf jeden Fall voll auf.

Wer übrigens vermutet in PC-Bangs nur 15 jährige, männliche Teenager zu finden, wird bei seinem ersten Besuch eine Überraschung erleben. Insbesondere morgens und vormittags ist der Altersschnitt locker über 30. Nachmittags kommen dann auch jüngere Kinder zum Spielen und Abends und nachts sind vor allem Studenten im Alter von 20 – 30 dort. Der Frauenanteil ist dabei häufig höher als ich erwartet hätte. Mindestens ⅓ der Besucher sind weiblich. Die Spiele-Präferenz scheint dabei aber etwas außereinander zu gehen. Das beliebteste Spiele bei den männlichen Besuchern ist eindeutig „League of Legends“, während die weiblichen Besucher hauptsächlich Blizzards „Overwatch“ spielen.

Alles in allem sind die PC-Bangs auf jeden Fall eine sehr interessante Erfahrung. Die Preise sind völlig akzeptabel und es ist es auf jeden Fall mal Wert, um die Atmosphäre dort zu erleben. Am meisten Spaß macht es natürlich zusammen mit Freunden einen PC-Bang zu besuchen und ausgiebig zusammen zu spielen. 😁👍

(Außerdem ist es ein super Zeitvertreib, wenn es mal wieder den ganzen Tag nicht aufhört zu regnen… ☔😐☔)

2 Kommentare zu „PC-BANG!!!

Gib deinen ab

  1. Wow, ich bin begeistert. Bin zwar nicht so der Gamer, aber das Ambinente scheint toll zu sein. Ich bin nur froh, dass Du nicht mehr zuhause wohnst und so einen Knopf für den Service einbaust😂. Ich durfte in Hannover auch schon mal an einem Gaming- Wochenende teilnehmen und auch da war ich überrascht, wie viele weibliche Teilnehmer und auch ältere Teilnehmer dabei sind.
    Wir wünschen Dir weiterhin viele solcher tollen Erfahrungen und besseres Wetter, damit das mit dem Wandern bald klappt 😁

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: